Havelquellreich
 
A A 


Bocksee




Bocksee hat etwa 400 Einwohner. Besonders stark hat sich Bocksee in den letzten 45 Jahren entwickelt, seitdem hier im Jahre 1956 eine Stätte zur Züchtung neuer Pflanzensorten gegründet wurde. Inzwischen ist Bocksee zu einem der größten Dörfer in unserer Gegend und durch die Arbeiten in der Zuchtstation international bekannt geworden.

Mit seinen modernen Wohnsiedlungen hat der Ort den Charakter einer Vorstadt.

Bocksee liegt auf einem Hochplateau 100 Meter über NN in einem großen Sandergebiet. Das Hochplateau entstand während der Pommerschen Eiszeit vor etwa 15.000 Jahren, als das Eis von Skandinavien aus bis hier vorrückte. Über viele Jahrhunderte hinweg schmolz das Eis und entließ den mitgeführten Sand. Auf diese Weise bildete sich ein mächtiges Plateau heraus, das nach Süden in das Waldgebiet des Müritz-Nationalparkes übergeht. Im Nordosten breitet sich eine hügelige, waldreiche Endmoränenlandschaft aus.

Im Juni blühen auf den Feldern um Bocksee die Lupinen, die Phazelia und die Serradella. Dann mischen sich alle Farben von Gelb über Rot, Violett bis Blau in den verschiedensten Nuancen und bilden eine fesselnde Farbensymphonie.

Aber auch zu anderen Jahreszeiten lohnt sich ein Besuch. Die Landschaft zeigt jedesmal ein neues Gesicht, im Frühjahr mit dem frischen Birkengrün, im Sommer mit den reifenden Getreidefeldern und im Herbst mit den neuen Saaten.




 



nach oben Seite drucken finanziert aus Mitteln der europäischen Gemeinschaftsinitiative LEADER+